Drucken

Einladung zum Tag der offenen Tür

Geschrieben von naturenergie-glemstal.de.

Holzheizzentrale Schlossgut, Hemmingen
Holzheizzentrale Schlossgut, Hemmingen

Im Rahmen der Nachhaltigkeitstage Baden-Württemberg lädt die Naturenergie Glemstal am
Samstag, 21. April 2012 von 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr,
zum Tag der offenen Tür in die Holzheizzentrale »Schlossgut«,
Konrad-Haller-Straße 9, 71282 Hemmingen herzlich ein.

Regelmäßige Führungen finden in der Holzheizzentrale, der Biogasanlage Huber (Seehof 2) und der Übergabestation des Nahwärmenetzes im »Sichelhaus« (Hirschstraße 24) statt.

Darüber hinaus informieren wir über technisch-wirtschaftliche Untersuchungen der Gemeinde Hemmingen zur Erweiterung des Nahwärmenetzes im Gebiet Bahnhofstraße-Schauchert-Eberdinger Straße.
Geplant ist eine Energie-Genossenschaft unter Beteiligung von Hemminger Bürgern.

Auf dem Gelände der Holzheizzentrale gibt es Leckeres vom Grill und Getränke.

Das Team der Naturenergie Glemstal freut sich auf Ihren Besuch.

Nachhaltigkeitstage-BW 2012

 

Drucken

Erweiterung der Holzheizzentrale »Schlossgut«

Geschrieben von naturenergie-glemstal.de.

Holzheizzentrale »Schlossgut«Holzheizzentrale »Schlossgut«Am 15. Dezember hat die Naturenergie Glemstal in der Holzheizentrale »Schlossgut« in Hemmingen einen Holzpelletskessel in Betrieb genommen. Konzeption, Planung und Betreung des Projekts erfolgte durch das IBS Ingenieurbüro Schuler, Bietigheim-Bissingen. Die Installation des Kessels mit einer Leistung von 1.000 kW wurde durch die österreichische Firma Kohlbach ausgeführt. Die Lieferung von ca. 400 Tonnen Holzpellets, die in der Anlage pro Jahr in etwa benötigt werden, liefert die Hofgut Mauer Humus und Bioenergie aus Korntal-Münchingen.

uebergabestation wohnpark IIÜbergabestation »Wohnpark Schlossgut II«Gleichzeitig mit dem Einbau des Holzpelletskessel erfolgte die Wärmelieferung aus Holz und Biogas im Wohnpark »Schlossgut II« mit der Inbetriebnahme der Fernwärmeübergabestation. Der bisherige Heizölverbrauch der 314 Wohnungen lag bei ca. 250.000 Liter pro Jahr. Die Holzheizzentrale »Schlossgut« mit Holzhackschnitzel- und Pelletskessel sowie die Biogasanlage auf dem Haldenhof werden davon künftig ca. 90% mit erneuerbarer Wärme ersetzen. Allein durch diese Maßnahme werden pro Jahr 750 Tonnen CO2 oder 94% gegenüber dem bisherigen Heizöleinsatz eingespart. Die Wärmeleitungen im Bereich Hirschstraße zur Anbindung der beiden »Sichelhäuser« und des Ärztehauses werden noch im Januar in Betrieb genommen.

Wir bedanken uns bei allen Kunden für Ihr Vertrauen in unsere Wärmeversorgung aus Holz und Biogas und danken allen Anwohnern für das Verständnis während der Bauarbeiten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok