Drucken

Stellungnahme des Fachverbandes Biogas e.V. zum Hintergrundpapier des NABU Landesverbandes Schleswig-Holstein „Agrargasanlagen und Maisanbau – Eine kritische Umweltbilanz" (von Fritz Heydemann)

Geschrieben von Fachverband Biogas e. V. (FvB).

Mit dem vorliegenden Papier nimmt der Fachverband Biogas e. V. (FvB) Stellung zum Hintergrundpapier „Agrargasanlagen und Maisanbau - Eine kritische Umweltbilanz" des NABU Landesverbandes Schleswig-Holstein (SH) und leistet damit einen Beitrag zur Versachlichung der Debatte. Im Folgenden werden die im NABU-Papier aufgeführten Aspekte einer differenzierten Betrachtung unterzogen und problematisiert. Gerne steht der FvB auch für einen weiteren fachlichen Austausch zur Verfügung. Bis Ende 2011 werden rund 7.000 Biogasanlagen ca. 18 Milliarden Kilowattstunden (18 TWh) erneuerbaren Strom und ebenso viel erneuerbare Wärme produzieren. Die Strommenge reicht aus, um damit unabhängig von Kohle, Erdgas, Erdöl oder Uran rund 13 Prozent der 40 Millionen (Mio.) privaten Haushalte in Deutschland zuverlässig zu versorgen. Aufgrund seiner guten Speicherbarkeit kommt Biogas im künftigen Energiemix eine wichtige Ausgleichsfunktion in Bezug auf die fluktuierende Stromerzeugung aus Windkraft- und Photovoltaikanlagen zu.

Fachverband Biogas, vollständige Stellungnahme als PDF-Datei

NABU Agrargasanlagen und Maisanbau – Eine kritische Umweltbilanz

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok